GESCHICHTE

Geschichte: Wir über uns

Der Ort Liesenich gehört zum Kreis Cochem/Zell und liegt auf der ersten Anhöhe südlich der Moselberge und der Kreisstadt Cochem. Bei der Gebietsreform im Jahre 1972 wurde der Ort der Verbandsgemeinde Zell zugeordnet. Die Einwohnerzahl schwankt zwischen 350 und 400 Personen. Die Verhältnisse auf dem Land haben sich grundlegend geändert. Die Berufstätigen arbeiten in den umliegenden Betrieben oder Behörden. Der frühere Kleinbauernstand musste dem modernen Ackerbau weichen und wird nur noch von wenigen Familien betrieben. Dennoch werden Felder und Wiesen vortrefflich bewirtschaftet und die typischen Flusstäler konnten in ihrer natürlichen Landschaftsform erhalten bleiben.

Nach der Umstellung zum Urlaubs- und Fremdenverkehrsort war es daher möglich, die Struktur der ländlichen Gemeinde und die ungestörte Landschaft zu erhalten. Mehrmals konnte die Gemeinde beachtliche erste Plätze im Wettbewerb "Unser Dorf soll schöner werden" erringen. Dank der Aktivität der Gemeinde, der Gastronomie und des Heimat- und Verkehrsvereins wurde Liesenich im Jahre 1967 anerkannter Fremdenverkehrsort und 1976 zum "Staatlich anerkannten Fremdenverkehrsort" ernannt.

Der Waldreichtum der Gemeinde und die vielfältigen Wandermöglichkeiten bieten reichlich Gelegenheit, die Natur in allen Jahreszeiten in ihrer Schönheit zu genießen. Viele Gäste aus Nah- und Fern besuchen unseren Ort und sind uns als Urlaubs- und Feriengäste herzlich willkommen. Sie genießen die ruhige Lage, die Verbundenheit mit der Natur und die Nähe zu vielen attraktiven Freizeiteinrichtungen. (Schwimmbäder - Wassersport - Radfahren)

Die hervorragende Gastronomie, die Abschottung vom Verkehr und Rummelplätzen sind der Garant für "Ruhe und Erholung" und tragen zur Zufriedenheit unserer Gäste bei.







Da die Geschichte unseres Dorfes, einschließlich unserer Nachbardörfer, so historisch vielseitig ist, haben wir uns vor einigen Jahren entschlossen, die Entstehung unseres Dorfes und die Lebensweise unserer Vorfahren in einem Chronikbuch zu erfassen und das selbe öffentlich allen Interessierten anzubieten.
Die vielfältigen Funde aus alten römischen Siedlungen sind zudem Zeugen für eine frühe Besiedlung dieses Gebietes.

Mit der Chronik des Strimmiger Berges verfügen wir über ein umfangreiches Werk, in dem die Entstehung der Dörfer, die historischen Ereignisse, von der Frühzeit bis heute, ausführlich untersucht und aufgeschrieben wurde. Viele Bilder verdeutlichen den Inhalt und machen ihn für jeden verständlich.

Die früheren kriegerischen Auseinandersetzungen mit den Nachbarstaaten, die Auswanderungen nach Brasilien und Nordamerika, die Zuordnung zum Königreich Preußen und die beiden Weltkriege hinterließen tiefe Spuren in allen Bereichen. Jedoch das starke Selbstbewusstsein der Bevölkerung trug wesentlich dazu bei, dass unser Dorf sich zu einem blühenden, aber immer noch ländlichen Fremdenverkehrsort, entwickelt hat. Diese Entwicklung und vieles mehr können Sie in unserer Chronik nachlesen und sie erfahren darin sehr viel "Aus der Geschichte einer Hunsrückregion".

Das Buch hat 620 Seiten und kostet bei Abholung 25,00 Euro. Es kann bei dem Autor Arnold Gossler, Nikolausstraße 2, in Liesenich Tel. 06545-563 Email: agossler@t-online.de
oder beim Heimat- und Verkehrsverein, Heinz Gründer, Tel. 06545-9147577,
Mail: heinzgruender@t-online.de
bezogen werden.